FAQs

  • Einschulung?

Zu diesem Thema findet im März ein Elterninfo-Abend an unserer Grundschule statt. Alle Familien, die laut Meldung durch das Einwohnermeldeamt in unserem Schulsprengel wohnen, werden per Post zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Aufnahme in die Grundschule:

reguläre Einschulung: Kinder, die das 6. Lebensjahr vom 01. Oktober des Vorjahres bis zum 30. September des laufenden Jahres erreichen.

vorzeitige Aufnahme auf Antrag durch die Erziehungsberechtigten: Kinder, die das 6. Lebensjahr im Zeitraum vom 01. Oktober bis 31. Dezember erreichen.

vorzeitige Aufnahme auf Antrag der Erziehungsberechtigten mit schulpsychologischem Gutachten: Kinder, die das 6. Lebensjahr nach dem 31. Dezember des laufenden Jahres erreichen.

Am Tag der Schuleinschreibung nimmt Ihr Kind an einem “Screening” teil. In diesem kleinen Schulspiel werden die Basis-Kompetenzen, die Ihr Kind vor Schulbeginn erworben hat, überprüft. Sollten sich Auffälligkeiten in den Bereichen Feinmotorik, sprachliche Entwicklung, mathematische Kompetenzen und phonologische Bewusstheit zeigen, beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch über individuelle Fördermöglichkeiten bis zum Schulbeginn. Gegebenenfalls laden wir Ihr Kind am nächsten Tag zu einer genaueren Beobachtung im Rahmen eines “Unterrichtsspiels” ein. Sollte das Ergebnis große Auffälligkeiten aufzeigen, ist es möglich, Ihr Kind für ein Jahr vom Schulbesuch zurückzustellen.

Die Terminvereinbarung für die Gesundheitsuntersuchung zur Einschulung im Referat für Gesundheit und Umwelt erfolgt telefonisch unter 233-96363. Informationen erhalten Sie im Internet unter www.muenchen.de/schulaerztin. Sollte Ihr Kind erst nach dem Einschreibtag untersucht werden, reichen Sie die Bescheinigung nach (Post/Einwurf Schulbriefkasten). Zur Anmeldung ist die Vorlage der Geburtsurkunde erforderlich. Des weiteren sind eventuell vorhandene Sorgerechtsbeschlüsse und Scheidungsurkunden mitzubringen.

Bei vorzeitigem Einschulungswunsch nehmen Sie bitte bereits vor der Schuleinschreibung telefonisch Kontakt mit uns auf. Kinder, die nach dem 31. Dezember geboren sind, nehmen zunächst am Screening und Unterrichtsspiel teil. Die Ergebnisse werden an den zuständigen schulpsychologischen Dienst weitergeleitet. Dieser lädt Sie und Ihr Kind zu einer schulpsychologischen Untersuchung ein. Im abschließenden Gutachten fasst die Schulpsychologin die Ergebnisse, die Beobachtungen der Schule, die Informationen des Kindergartens und der schulärztlichen Untersuchung zusammen und spricht eine Empfehlung aus. Die Gesamtpersönlichkeit des Kindes, nicht nur sein Intellekt, sollte den Anforderungen der Schule gewachsen sein. Das Kind sollte außerdem bereit sein, sich den schulischen Anforderungen zu stellen. Die Schulleitung trifft abschließend die Entscheidung über die Schulaufnahme.

Für Kinder ohne ausreichende deutsche Sprachkenntnisse gibt es besondere Fördermaßnahmen: Vorkurs Deutsch, Deutschförderklassen und Übergangsklassen.

Die Schulanmeldung eines Kindes mit sonderpädagogischen Förderbedarf erfolgt in der Regel an der Sprengelschule. Wir bitten wir Sie in diesem Fall vorab Kontakt mit der Schulleitung aufzunehmen.

 

  • freiwilliger Rücktritt?

Grundschüler können eine Jahrgangsstufe auch freiwillig wiederholen, im Gegensatz zur Pflichtwiederholung. Die Grundschulordnung (GrSO) regelt in § 41 Abs. 1 das freiwillige Wiederholen:
(1) 1 Auf Antrag der Erziehungsberechtigten können Schülerinnen oder Schüler freiwillig wiederholen oder spätestens zum Schulhalbjahr in die vorherige Jahrgangsstufe zurücktreten. 2 Die Entscheidung trifft die Lehrerkonferenz unter Würdigung der schulischen Leistungen der Schülerin oder des Schülers.

Das freiwillige Wiederholen kann empfohlen werden, wenn z. B. durch längere Krankheiten der Stoff nicht genügend nachgelernt werden konnte und die Leistungsergebnisse auf Kenntnislücken schließen lassen. Dabei ist das Ziel der freiwilligen Wiederholung, die bestehenden Wissens- uund Kenntnislücken durch Wiederholung zu schließen, um ein problemloses Weiterlernen in der nächsthöheren Jahrgangsstufe zu ermöglichen.

Unter dem Aspekt der Würdigung der Leistungen einer Schülerin, eines Schülers kann der Sinn der freiwilligen Wiederholung nicht in einer Notenverbesserung z. B. von Note 2 auf 1 oder Note 3 auf 2 liegen. Eine freiwillige Wiederholung der 4. Jahrgangsstufe ist im Hinblick auf eine Notenverbesserung für den Übertritt nicht möglich.

https://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/muenchen/

 

  • Gastschulantrag?

Eltern von Kindern, die nicht im Schulsprengel wohnen, jedoch an einer anderen Grundschule eingeschult werden sollen, haben die Möglichkeit, einen Gastschulantrag zu stellen. Dieser wird grundsätzlich an der Sprengelschule gestellt, die Schulleitungen der abgebenden und aufnehmenden Grundschulen nehmen dazu Stellung. Die Entscheidung über die Genehmigung liegt beim Referat für Bildung uns Sport – Fachabteilung 4 in München.

Download Gastschulantrag

Kriterien für einen positiven Bescheid sind: Alleinerziehende/Beide Elternteile sind voll berufstätig (Bestätigung des Arbeitgebers) und haben einen Betreuungsplatz an der Gastschule z.B. Hort, Mittagsbetreuung oder Privatperson (Zusage der Einrichtung/Bestätigungsschreiben der betreuenden Person), Geschwisterkinder besuchen bereits die Gastschule.

  • Überspringen einer Jahrgangsstufe?

In der Grundschule wird das Überspringen einer Jahrgangsstufe ermöglicht durch §41 GrSO (Grundschulordnung):

(2) 1 Besonders befähigten Schülerinnen und Schülern kann auf Antrag der Erziehungsberechtigten das Überspringen gestattet werden, wenn zu erwarten ist, dass sie nach Reife und Leistungsfähigkeit den Anforderungen dieser Jahrgangsstufe gewachsen sind.

3 Das Überspringen erfolgt im Fall des Satzes 1 zum Schuljahresende, in den Jahrgangsstufen 1 bis 3 auch im Anschluss an die Aushändigung des Zwischenzeugnisses. Die Entscheidung trifft die Schulleitung.

https://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/muenchen/

  • Übertritt?

Ein erster Elterninformationsabend findet bereits in der 3. Klasse zum Thema “Bildungslandschaft Bayern” statt. Zu Beginn der 4. Klasse gibt es eine  Informationsveranstaltung an unserer Schule. Vertreter aus Mittelschule, Realschule, Gymnasium, Wirtschaftsschule sowie Gesamtschule informieren Sie, welche Möglichkeiten der weiterführenden Schulwahl nach Aushändigung des Übertrittszeugnisses für Sie zur Auswahl stehen. Informationen unter:www.km.bayern.de/eltern/schularten/uebertritt-schulartwechsel.html

  • Vorkurs Deutsch?

http://www.stmas.bayern.de/kinderbetreuung/gaerten/vorkurs.php